banner august diehl 

 

August Diehl (* 15. November 1886 in Halle/Saale als Anton Emanuel Kürnitz; † 21. März 1938 in Hamburg) war ein deutscher Maler, Graphiker und Bildhauer. Als Autodidakt bewegte sich Diehl im Spannungsfeld zwischen Expressivem Realismus und Sozialkritischem Verismus. Diehl arbeitete im figurativ-expressiven Stil und spiegelte in seinem Werk kritisch die soziale Wirklichkeit der 30er Jahre in Deutschland. Besondere Bedeutung kommt Diehl als prägnantem Zeichner und Porträtisten, u. a. zahlreicher Selbstporträts zu.




banner gaspari 
Victor N. Gaspari (*24. Februar 1802 in Ljubljana - † 17. Mai 1833 in Ljubljana) war ein slowenischer Dichter. Der Zufall der Geschichte treibt ungeahnte Blüten in der Hauptstadt Sloweniens. Ein fast vergessener Sohn der Stadt taucht unter mysteriösen Umständen aus dem Vergessen auf. Die Rede ist von dem Dichter Victor N. Gaspari (*1802 in Ljubljana - 1833 in Ljubljana) einem Weggefährten des slowenischen Nationaldichters France Prešerens, der dank einer Hausrenovierung in der Altstadt Ljubljanas und dem damit verbundenen Fund zahlreicher Dokumente zu neuem Leben erwacht.



banner szathmary

Gustav Szathmáry (1867-1907)
1907 verliert sich die Spur Gustav Szathmárys. Was in den Jahren von 1890 bis 1907 geschehen ist, blieb lange unbekannt. Durch Funde im Jahr 2003 konnten wichtige Lücken im Leben dieses ungewöhnlichen Komponisten und Fotografen rekonstruiert und ergänzt werden. Mit dem „Lebensbuch“, das Szathmáry stets bei sich trug und in das er sporadisch Eintragungen vornahm, ist eine Quelle aus erster Hand entdeckt worden. In das von ihm gewählte Grab in Worpswede hat es ihn begleitet und so Aufschluss darüber gegeben, was von 1890 bis 1907 geschah.





banner von hagen

Hinrich von Hagen (ca. 1480-1534 ) 1534 starb Hinrich von Hagen im Alter von etwa 54 Jahren. Bei seinem gewaltsamen Tod hinterließ der münsterische Kaufmann ein Vermögen das bis heute nicht aufgefunden worden ist. Wo heute der Aasee von den Münsteranern als Naherholungsgebiet genutzt wird, spielte sich vor rund 500 Jahren eine Tragödie ab.



banner van dongen

Kaes van Dongen (1619-1672) ist eine der mysteriösesten Figuren des 17. Jahrhunderts. Erst in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Geschichtsschreibung auf den niederländischen Dichter und Verfasser von Reiseberichten aufmerksam. Nur wenige Daten und Fakten waren bis dato zu seinem Leben bekannt gewesen. Durch neuere Forschungen und das auftauchen von Briefen aus seiner Zeit, ist es gelungen, das Bild dieses modernen Poeten zu ergänzen und abzurunden.



banner tombarell

Mario Tombarell  der unglaubliche Affenmensch (1892-1930) Der deutsch-italienische Sohn eines auf Jahrmärkten auftretenden Messerwerfers wurde mit affenähnlichen Füßen geboren. Seine Großzehen saßen seitlich am Mittelfuß und zeichneten sich durch außerordentliche Kräftigkeit aus. Schon mit fünf Jahren war Mario in der Lage sich z.Bspl. mit seinen Fußzehen an Stäben und Seilen festzuklammern. Bernardo Alfonso Tombarell, Marios Vater, entdeckte früh das Talent seines Sohnes und förderte ihn darin, seine Fähigkeiten auszubauen.



banner worpswede

Die verschwundenen Kinder von Worpswede  In den Sommermonaten des Jahres 1921 verschwanden 5 Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren an der Bahnlinie des Moorexpress‘. Gemeinsam waren den Kindern der Name und ihre Herkunft, sie hießen alle Paula und stammten aus Bremer Familien. Dass die Ereignisse kein schlimmes Ende fanden, war dem couragierten Eingreifen des Moorexpress-Lokführers Hein Steinke zu verdanken.

© Cupere Institut für Geschichtsinterventionen 1998 - 2015